die letzten 5

mD 1 Teil 3: Saisonstart nach langer Vorbereitung

Endlich war es soweit! Nach einer langen und intensiven Vorbereitung galt es in [...]

13.11.2023 Jan Rix

Die Halstenbeker Mini-Mädchen erobern die Natur rund um den Krupunder See!

Außerhalb der Halle trafen sich die Mini-Nädchen aus Halstenbek um ihrem Bewegun [...]

12.11.2023 Simon Graf

mD 1 - Vorbereitung Teil 2

Viel Training, viele Turniere und eine stetige Verbesserung zeichneten die mD 1 [...]

27.10.2023 Jan Rix

Männl. D 1, die lange Phase der Vorbereitung

Viel Arbeit für die Coaches der mD 1 in der Vorbereitung. Ups and downs in der [...]

18.10.2023 Jan Rix

Herren 1 verliert gegen den TSV Ellerbek III mit 20: 29

Geübtes und besprochenes konnten wir bis zur 15 Spielminute umsetzen. Danach hab [...]

13.10.2023 Christopher Langeloh
14.11.2023 Sven Krüger 1184/0

EHT - mB 1

04.11.2023 - mJB - HL gegen das Elmshorner Handball-Team

Nachdem wir vom 11. bis 16. Oktober an einem sportlichen Jugendaustausch mit einer griechischen Handballmannschaft teilgenommen hatten und eine unvergessliche Zeit auf Kreta verbringen durften, herrschte erstmal Herbststimmung und eine gesundheitliche Auszeit. Viele von uns brachten leider Corona mit von der Insel nach Hause. So verkündete unser Trainer Sven erstmal eine Woche Zwangspause.

Damit ging es heute, nicht gänzlich unvorbereitet, aber etwas schleppend, gegen den Tabellenletzten der Hamburg Liga das Elmshorner HT. Das spiegelte sich auch in den ersten zehn Minuten der ersten Halbzeit wider! In der 10. Minuten stand es ausgeglichen 4:4.

Von da an drehte sich das Spiel aber zu unseren Gunsten und wir fanden zu unseren Stärken und dem schnellen Spiel. Elmshorn war überrascht und machte 4 ½ Minuten kein einziges Tor mehr. Das war dann auch der Zeitpunkt für den gegnerischen Trainer eine Auszeit zu nehmen.

In einem intensiven Spiel bauten wir dann nach und nach unseren Vorsprung aus. Allerdings auch mit einigen Fehlern, die der Trainer natürlich gleich mit Rufen wie „Konzentriert euch!“ oder „Saubere Pässe“ kommentierte. Aber auch Elmshorn machte so manches Mal eine nicht ganz so glückliche Figur.

Zur Halbzeitpause stand es daraufhin 19:11 für uns.

Sven, unser Trainer, hat in der Kabine mit uns dann die Abwehr besprochen. Somit hieß es jetzt Konzentration auf eine offene 3:3 Abwehr und die Außenspieler von Elmshorn. So wollten wir mehr technische Fehler beim Gegner provozieren.

Frisch erholt und voller Tatendrang ging es für uns in die zweite Halbzeit mit dem Vorsatz weiterhin Gas zu geben, schnelles Spiel zu machen und unseren Vorsprung definitiv noch weiter auszubauen. Es mangelte auch nicht an der Umsetzung. So hatten wir in Minute 30:52 durch ein Tor von Mika Koops  bereits eine Tordifferenz von 12 Toren und somit stand es 23:11.

Ganz im Sinne unserer kleinen Mannschaftsregel – derjenige der das 30. Tor in einem Punktspiel wirft, muss einen Kasten ausgeben, darf dieses Mal Mikka Ludwig eine Runde Fritz-Limo spendieren, der in der 37. Minute den Ball am Torwart vorbei im Kasten versenkte.

In den letzten 2 Minuten des Spiels versuchten sich Henning und Mika noch an einem Kempa, der uns aber dann doch leider nicht mehr gelang.

Durch eine hervorragende Mannschaftsleistung gesamt und auch einer Glanzleistung seitens der Torhüter, endete das Spiel schließlich mit 39:22.

Nachdem wir uns bei unseren Fans – die mal wieder zahlreich erschienen waren „LIEBEN DANK!“ – unseren verdienten Applaus abholten, gab es für unser Geburtstagskind Henryk noch Arschfetze.