die letzten 5

Die männl. D 4 schließt die Saison 19/20 mit Platz 2 ab!

Lange lagen wir auf Platz 3-4, eh die Rückrunde und Corona uns Platz 2 der Bezir [...]

09.04.2020 Stephan Philipps

Corona-Virus: Einstellung des Trainings- und Spielbetriebs

Auf Grund der Ausbreitung des neuartigen Corona-Virus findet aktuell leider kein [...]

13.03.2020 Frank Unterspann

Männl. C-Jugend 1 sichert sich Platz 3 in der Landesliga

Im vorletzten Spiel der Rückrunde traf die mC1 des HTS/BW96 Handball am Samstag, [...]

06.03.2020 André Grohde

weibl. E 4 mit Remis gegen den Tabellenführer aus dem Alstertal

Nach einer 2:9 AUftaktniederlage im 1. Spiel der Saison konnte die weibl. E 4 de [...]

19.02.2020 Karin Röhl

Männl. B-Jugend 1 erkämpft Erfolg gegen SG Hamburg-Nord 2

Am Ende eines eher zähen Spiels gewinnt die männl. B-Jugend 1 mit 22:17 (11:7) g [...]

10.02.2020 Frank Unterspann
17.12.2019 Frank Unterspann 325/0

Männl. B-Jugend 1: HSV erweist sich als eine Nummer zu groß

Zum Abschluss des Jahres stand mit dem Pokal-Achtelfinale gegen die U16 des HSV Hamburg noch einmal ein richtiges Highlight an. Der Spielplan ermöglichte es uns, dass wir das Spiel am Sonntagabend im Rahmen eines regulären Heimspieltags in Schenefeld austragen konnten. Nach insgesamt fünf Auswärtsspielen in Folge war das Interesse riesengroß – weit über hundert Zuschauer wollten sich diese Partie nicht entgehen lassen und sorgten für eine tolle Stimmung.

Wir starteten entsprechend motiviert ins Spiel, fanden in der Abwehr allerdings zunächst überhaupt keinen Zugriff. Auch vorne hatten wir Schwierigkeiten, da wir auf eine deutlich beweglichere und konsequentere Abwehr trafen als wir es aus der Hamburg-Liga gewohnt sind. So liefen wir schnell einem Rückstand hinterher, beim Stand von 4:9 (12. Minute) war ein frühes Team-Time-Out notwendig. In der Folge fanden wir vorne bessere Lösungen, scheiterten aber nun reihenweise am starken Hamburger Torhüter. So gingen wir mit einem kaum aufzuholenden 10:18-Rückstand in die Kabine.

Nachdem die zweite Halbzeit mit drei Gegentoren in Folge startete, wuchs unser Rückstand bedrohlich schnell an. Beim Stand von 13:26 (35. Minute) drohte ein Debakel, doch wir zeigten Charakter und kämpften weiterhin um jeden Ball. Der Lohn waren viele gute Angriffsaktionen und auch in der Defensive war nun eine deutliche Leistungssteigerung erkennbar. Wir konnten unseren Rückstand bis zur Schlussphase auf acht Tore reduzieren, am Ende schieden wir mit einer 24:33-Niederlage aus dem Pokalwettbewerb aus.

Natürlich hatten wir uns etwas mehr erhofft, letztlich ist aber festzuhalten, dass die Jungs vom HSV auf einem Level spielen, das wir aktuell nicht erreichen können. Uns merkte man insbesondere im ersten Durchgang an, dass wir in der Hamburg-Liga bisher nicht gefordert wurden und bisher nur ganz selten am Limit gespielt haben – die spielerische und individuelle Qualität der Hamburger ist schon beeindruckend. Positiv hervorzuheben ist unser strukturiertes Angriffsspiel gegen die offensive Hamburger Abwehrformation, die hervorragende Trefferquote von Maris und Dion auf Rechtsaußen und die vorbildliche Einstellung mit der entsprechenden Stimmung, mit der wir als Mannschaft bis zum Ende um jeden Ball gekämpft haben.

Wir bedanken uns beim Publikum für die großartige Unterstützung und freuen uns nach einer herausragenden Hinrunde jetzt erst einmal auf die Weihnachtspause, bevor am 12. Januar das nächste Highlight auf uns wartet: Um 14 Uhr empfangen wir in Schenefeld den Tabellenzweiten und unseren einzig verbliebenen Verfolger Buxtehuder SV zum absoluten Topspiel. Mit einem Sieg könnten wir einen Riesenschritt in Richtung Hamburger Meisterschaft machen – wir freuen uns auf eine ebenso lautstarke Kulisse!

Aufstellung: Lasse – Michi (6), Bjarne (5), Maris (4), Freddy (3), Dion, Felix (je 2), Sean, Kuba (je 1), Tom.