die letzten 5

Spendenaktion der männl. B-Jugend

Bei unserem Heimspiel vor einigen Wochen fand eine Spendenaktion statt - da es n [...]

12.06.2018 Björn Marthen

Weibl. E-Jugend - Schliddern und Kontern in Ammersbek

Bei Verlassen des Hamburger Stadtgebietes fing es an zu regnen! Auch mit Beginn [...]

10.06.2018 Stephan Philipps

wD-Teams in guter Verfassung beim Junior-Cup

Traten wir beim Alstertal-Turnier noch als ein Team auf, hatten wir beim Junior- [...]

10.06.2018 Stephan Philipps

HTS/BW96 Handball mit gelungenem Auftakt beim SC Alstertal-Langenhorner Pfingst-Jugendturnier 2018

Schon die Lokation ist für alle Teilnehmer spannend! Die „Kleinen“ fragen ungläu [...]

21.05.2018 Stephan Philipps

Weibl. D-Jugend 1 rockt Landesliga!

Nachdem die wD1 die Hinrunde die Tabelle der Bezirksliga deutlich anführte, war [...]

26.04.2018 Karin Röhl
11.12.2017 André Grohde 170/0

mC2: Kein glanzvoller, aber ein deutlicher Sieg ...

Am Samstag, den 09.12.2017, trat die zweite männlich C-Jugend des HTS/BW96 gegen die erste Mannschaft des TSV Stellingen 88 an ...

...das TEAM begann wach und konzentriert und führte hierdurch bereits in der 7ten Minute mit 5:0 Toren. In der Folge schlichen sich jedoch einige Fehlpässe ein (... ich führe diesen Umstand mal auf die Tatsache zurück, dass die Trikots der Stellinger vorne ebenso weiß waren die die unsrigen), so dass der TSV Stellingen in der 14ten Minute bis auf zwei Tore (7:5) herankam ... also Auszeit: kurz regulieren, die nötige Konzentration einfordern und weiter! In den verbleibenden 11 Minuten der ersten Halbzeit stabilisierte sich das TEAM wieder und erzielte weitere sieben Tore, während der Mannschaft aus Stellingen nur zwei Treffer gelangen.

Halbzeitstand: 14:7 ... und ab in die Kabine. Ruhig und klar begann die Fehleranalyse und Felix (ich berichtete über seine Langzeit-Verletzung) stattete uns erneut einen Besuch ab und gab seinen eingeforderten Senf dazu. Gut so!

Zurück auf der Platte gab es in der zweiten Halbzeit nun deutlich weniger Fehlpässe, denn der TSV trug jetzt Leibchen ..., zudem gelangen einige schöne Kreisanspiele und der Zug zum Tor war nun bei jedem HTS/BWler deutlich stärker ausgeprägt. Insgesamt erzielte das TEAM in der zweiten Hälfte weitere 17 Tore, während Mattis nur sieben mal den Ball aus seinem Netzt holen musste. Endstand: 31:14.