die letzten 5

Die männl. D 4 schließt die Saison 19/20 mit Platz 2 ab!

Lange lagen wir auf Platz 3-4, eh die Rückrunde und Corona uns Platz 2 der Bezir [...]

09.04.2020 Stephan Philipps

Corona-Virus: Einstellung des Trainings- und Spielbetriebs

Auf Grund der Ausbreitung des neuartigen Corona-Virus findet aktuell leider kein [...]

13.03.2020 Frank Unterspann

Männl. C-Jugend 1 sichert sich Platz 3 in der Landesliga

Im vorletzten Spiel der Rückrunde traf die mC1 des HTS/BW96 Handball am Samstag, [...]

06.03.2020 André Grohde

weibl. E 4 mit Remis gegen den Tabellenführer aus dem Alstertal

Nach einer 2:9 AUftaktniederlage im 1. Spiel der Saison konnte die weibl. E 4 de [...]

19.02.2020 Karin Röhl

Männl. B-Jugend 1 erkämpft Erfolg gegen SG Hamburg-Nord 2

Am Ende eines eher zähen Spiels gewinnt die männl. B-Jugend 1 mit 22:17 (11:7) g [...]

10.02.2020 Frank Unterspann
30.04.2019 Stephan Philipps 960/0

Wir sind weiblich EEEEE!

War in den letzten Monaten immer von einer Armada an männl. E-Teams die Rede, so zog der weibl. Bereich unaufhaltsam nach!

Auf aktuell 45 Spielerinnen der Jahrgänge 2009 und 2010 bringen es die Gruppen in Halstenbek und Schenefeld zusammen! Das ist nicht nur Rekord für unsere Spielgemeinschaft, sondern grundsätzlich rekordverdächtig auch im Hamburger Handball-Verband

Um diesen Mädchen eine erste Plattform zu geben sich zu präsentieren, hatten Stephan und Sabine ein kleines Schautraining (die Kinder machen, die Trainer schauen) organisiert!

Am Samstag, den 27. April war es soweit! Stephan und Sabine hatten zur Saisonauftaktveranstaltung aller weibl. E-Spielerinnen der HTS/BW96 Handball gebeten!

Stelldichein war um 9:00 Uhr in der WoBo-Halle!
Von den 45 Mädchen hatten sich 35 angemeldet und eine brachte gleich noch eine Freundin mit!
Ein tolles Bild bot sich bei so viel Handball-Begeisterung!

Zu beginn noch unsichere Gesichter, im laufe der Zeit mehr Strahlen und in unserem Sinne, mehr „Mischen“! Es fanden sich in den Pausen immer neue Gruppen zusammen!

Unser Plan war Regelkunde, dann 2 Trainingseinheiten, Mittagessen, Laufen und Turnier!

Bei er Regelkunde waren die Kenntnisse sehr unterschiedlich!
Einige hatten den Regel-Canon schon super drauf, andere haben sicher neue Erkenntnisse gewonnen! Alle haben großartig mitgemacht!

Danach fingen wir an mit Parteiball und Fangspielen!
Mattenball mit Prellen (etwas Akrobatik), Kastenball ohne Prellen (wie spielen wir den Torwart aus) und siehe da „Spinne Fliege“ heißt nicht immer „Spinne Fliege“!
Alle Kinder waren schnell drin und legten ihre Zurückhaltung ab!

Mit Wechsel-/Trinkpausen waren wir 60 Minuten zu Gange, da stießen die ersten Mädchen konditionell schon an ihre Grenzen!

Nach 20 Minuten Pause ging es über die ganze Halle! Prellgegenstoß, Gegenstoß mit langem Anspiel und weitere Variationen, stellten dann den nächsten Grenzbereich da!

Bei Intervalltraining mit angemessenen Pausen schnaubte die ein oder andere Lok schon mächtig!
Doch konnten wir innerhalb der Einheit bei vielen ein stark verbessertes Prellverhalten feststellen!
Das sah schon echt ganz gut aus!

Dann schnell ein paar Mattenbahnen aufgebaut und koordinative und turnerische Fähigkeiten abgeprüft! Mädels, das sah viel, viel besser aus als erwartet

Nach dem die ersten schon um 11:00 Uhr „Hunger!!!!!“ geschrien hatten, trudelten dann gegen 13:00 Uhr die Pizzen von Cruises Food aus dem Siebentunnel ein! Wir aßen in der Sonne an den Tischen auf dem Schulhof!

Danach ein kleines Verdauungsläufchen! 4 Runden in 9 Minuten, wer verfehlt, läuft eine 5. Runde!
Weil die Zeitmesser noch gar nicht anwesend waren, als die Mädchen lospreschten, zählte die erste Runde leider nicht! Schade, wieder etwas gelernt!
 

Final schafften es 7 Mädchen in der Zeit, aber dafür waren ja auch alle 5 Runden gelaufen!

In der Sonne platzten dann einige Kinder schon fast, aber auch die „Pseudoverletzungen“ von vor 2 Monaten wurden wieder rausgeholt, um nicht laufen zu müssen! Gnadenlos schickten Sabine und Stephan alle auf die letzten Runden!

Dann endlich Handball! Wir mixten alle Spielerinnen durcheinander und bildeten 4 Teams!
Am Anfang noch etwas stockend, da viele noch nie zusammengespielt hatten, doch dann immer besser in den Kombinationen!
Viele unerwartete Torleute, die sich in die Kiste wagten!
Viele Spielerinnen, die ihr ganzes Herz in die Hand nahmen unds aufs Tor marschierten!

Viele Regeln vom Morgen waren noch präsent, einige wie die Schrittregel mussten noch aufgefrischt werden!

Nach zwei Halbfinals und zwei Finalspielen gab es auch Sieger, aber das angenehme war, es interessierte nur die Wenigsten wer gewonnen hatte! Kein erniedrigendes Gejubel, sondern eher überrascht, dass es schon zu Ende war! „Machen wir noch ein Turnier?“

Um 15:30 Uhr war dann tatsächlich Ende und viele Mädchen gingen erschöpft aber zufrieden nach Hause.

Sabine und Stephan haben viele großartige Mädchen gesehen, die zu Recht sagen können “WIR SIND WEIBLICH EEEEE!“