die letzten 5

5. Damen sucht Trainer

Per sofort suchen die 5. Damen der HTS/BW 96 Handball einen Trainer! Handball k [...]

23.04.2021 Stephan Philipps

mD1 unterliegt mD2 im internen Vereinsduell

mD1 unterliegt mD2 im internen Vereinsduell Für die mD1 der HTS/BW96 begann die [...]

25.10.2020 Peter Schmidt

Glückwunsch zur vorzeitigen Hamburger Meisterschaft!

männl. E 1 Meister aller Klassen - in unnachahmlicher Manier bestritten die Jung [...]

22.10.2020 Stephan Philipps

Die männl. D 4 schließt die Saison 19/20 mit Platz 2 ab!

Lange lagen wir auf Platz 3-4, eh die Rückrunde und Corona uns Platz 2 der Bezir [...]

09.04.2020 Stephan Philipps

Männl. C-Jugend 1 sichert sich Platz 3 in der Landesliga

Im vorletzten Spiel der Rückrunde traf die mC1 des HTS/BW96 Handball am Samstag, [...]

06.03.2020 André Grohde
03.06.2016 Stephan Philipps 1493/0

Jugend-Teams mit erfolgreichem Freiluftauftakt in Ahrensburg

Durch die vielen Ferien in Hamburg und Schleswig-Holstein startete mit dem Turnier in Ahrensburg am 22. Mai die Freiluftsaison.

Nach der 3. Damen am Samstag als quasi „Vorhut“, machten sich 6 Jugend-Teams der HTS/BW96 Handball auf den Weg  um den Vergleich mit sehr starker Konkurrenz aufzunehmen.

Reisten die mC 2 und mD 2 an um zu lernen und bei den Gegnern abzuschauen wie neue Abwehr- und Angriffssysteme funktionieren, waren die beiden wE-Teams sowie die Jungs der Jahrgänge 2007 und 2008 schon mit höheren Ambitionen am Start.

Ladies first! Die weibl. E 1 und weibl. E 2 traten heute erstmalig (aber immer noch nicht ganz komplett) in den neuen Besetzungen an. Durch die Überschneidungen mit den Jungs und die Abwesenheit von Sabine Rüpcke (Konfirmations-Veranstaltung) schmiss sich heute unsere seit einigen Wochen mitwirkende Co-Trainerin Maren Haltenhoff ins Getümmel.  Und das mit Bravour. Gute Stimmung, gute Spiele gegen starke Gegner. Super maren!

Mit zwei Teams aus Schwerin, den starken Mädels der HT Norderstedt und des Niendorfer TSV hatte die weibl. E 2 eine anspruchsvolle Gruppe vor der Flinte.

Mit zwei Siegen und zwei Niederlagen konnten wir einen hervorragenden 3. Platz belegen und hier ist noch viel Platz nach oben.

4 Spielerinnen der weibl. E 2 spielten dann im 1. Team weiter. Ich glaube dieses Pensum entsprach nicht den Jugendschutzbestimmungen, aber durch behutsamen Einsatz überstanden alle (häufig auch mal im Tor) die 11 Spiele. Denn in einer unglaublichen 8er-Gruppe spielte jeder gegen jeden.

Auf der anderen Seite sollte das Turnier als Standortbestimmung dienen und  am Ende wussten wir tatsächlich mehr.

Mit Ahrensburg, Eilbeck, AMTV und HT Norderstedt standen 4 Hamburger im Feld, die uns in der letzten Saison doch mit deutlichen Niederlagen nach Hause geschickt hatten. Zwei starke Teams aus Bargteheide und eine Übermannschaft aus Mölln/Ratzeburg (Tills Löwen) komplettierten das Feld.

Einer 2:3 Niederlage gegen Bargteheide 2 folgte ein Sieg gegen Ahrensburg (3:14 in der vergangenen Saison). Unschlagbar waren Tills Löwen (der Name in Anlehnung an den Aufenthalt von Till Eulenspiegel in beiden Städten), die zumindest körperlich D-Jugendformat hatten.

Im 4. Spiel stieß Stephan dazu und das Match gegen AMTV verlief gar nicht, wie es sich die gegnerische Trainerin vorgestellt hatte. 3:19 hieß es in der letzten Saison, heute ein (für den AMTV) glückliches 3:3. Stake Leistung!

Gegen TH Eilbeck hatten wir 3:13 verloren, heute keine Chance für den Gegner. Mit einem sicheren 7:3 siegten wir in einem guten Spiel.

Dann kam die HT Norderstedt. Letzte Saison mit 15:3 überlegen und zur Halbserie in eine höhere Klasse gewechselt, rotierte HTN Trainer Rolf Conring am Spielfeldrand. Wenn wir die 5 Übertritt-Tore bei uns zurechnen, hätten wir 9:5 gewonnen. So unterlagen wir denkbar knapp mit 4:5. Das war ein tolles Spiel, welches die Potentiale darlegte, die in einigen Spielerinnen schlummern.

Die 1. Mannschaft von Bargteheide war im letzten Spiel nicht unschlagbar, gewann aber zu recht mit 7:3.

Unser weibl. E Fazit für dieses Turnier ist eindeutig. Durch die neue Zusammensetzung der Teams (und wir waren heute immer noch nicht komplett) sind wir mit beiden Gruppen in der jeweiligen Spielklasse konkurrenzfähig. Heute war Platz 3 super und auch der 6. Platz von 8 war gefühlt deutlich mehr wert, da wir weitere 5 Punkte hätten holen können.

Nach dem jetzt kommenden Turnier in Osdorf müssen wir dann auswürfeln, in welcher Spielstärke wir antreten. Die 2. in der Sonderstaffel und die 1. wahrscheinlich zunächst im mittel, mit der Option zu den starken Teams.

Zeitgleich zur weibl. E 2 tummelten sich am Vormittag die Jungs der Jahrgänge 2007 und 2008/2009.

Stephans Ansage im Training war eindeutig. „Ich will alle Spiele gewinnen“. Ich, heißt besser wir! Denn seit einigen Wochen ist Katherine Wienold engagiert mit dabei, die Burschen auf Trab zu bringen. Mit Erfolg!

Denn dem Willen der Trainer wurde gnadenlos Folge geleistet. Je nach Spielplan wechselten Katherine und ich uns an den Feldern als Coaches ab und konnten die Erfolge einfahren.

So gewannen die 2008er (erstmalig 6+1 über das ganze Feld) problemlos ihre 5 Spiele und konnten spielerisch voll überzeugen. Starke Torleute, eine am Anfang noch leicht konfuse Abwehr (die dann einer geordneten Verteidigung wich) und schnelles Umschalten von Abwehr auf Angriff ließen den guten Teams aus Ahrensburg und vom TH Eilbeck keine Chance. Super Männer!

Hervorzuheben Mete Selcuk der bei seinem ersten Einsatz gleich sein erstes Tor erzielte und eine starke Abwehrleistung bot. Heute fehlten uns mit Melvin Schuch und Kjell Cordes noch zwei „Altgediente“ Spieler und weiter Newcomer werden schon in Osdorf dazu stoßen.

Und sehr stark unsere Torleute Fiete Schlegel , Nico Markau und Ben Philipps. Männer das war eine saubere Leistung!

Bei den 2007nern wirkte noch der gute Eindruck vom Saisoneröffnungsturnier in Barmstedt nach. Heute ging es in 6 Spielen gegen die 2007ner aus Ahrensburg, Eilbeck und vom Team Hoisbüttel-Bergstedt (THB 03). Eilbeck war nur unvollständig angereist und spielte mit 4 2006ern in unserer Runde mit. Uns egal wer auf der anderen Seite steht, umso stärker umso besser.

Schnell merkten wir aber, dass auch in anderen Vereinen gute Arbeit geleistet wird. THB 03 forderte uns eine Halbzeit voll und das 3:3 spiegelte den Gleichstand wieder. Noch nicht konsequent genug in der Abwehr, bekamen wir den Gegner dann in der 2. Halbzeit in den Griff, als dieser dem hohen Tempo beider Teams Tribut zollen musste. Endstand 7:3 für HTS/BW96.

Mit Ahrensburg kam dann ein körperlich gleichwertiger Gegner, den wir mit einer konzentrierten Leistung ebenfalls deutlich besiegten.

Noch eine Klasse besser, die 2006er von TH Eilbeck. Ein zähes hin und her brachte uns auf die Siegerstraße. 5:4,  in einem packenden Spiel. Aber nein, der Schierie sagt 6:3 für Eilbeck. Die Coaches beider Teams schauten sich fragend an. Zwei Tore in der Hitze des Tages verkehrt angeschrieben machten aus einem 4:5 ein 6:3 für Eilbeck. Wir verbuchen das Spiel mal als Sieg für uns.

Außerdem gab es ja noch eine Rückrunde, in der wir uns insbesondere in der Abwehr immer mehr steigerten und vorne tolle Tore erzielten.

Was uns besonders gut gefällt, ist die spielerische Qualität, dir immer mehr zunimmt. Die Zahl der Torschützen steigt und diese Tore werden herausgespielt.

In der Mittagshitze nun deutliche Siege gegen THB 03 und Ahrensburg. Immer mehr Spieler fasten sich ein Herz und wirbelten hinten und vorne. Im Angriff noch zurückhaltend, war Finn Böhm in den letzten beiden Spielen der Fels in der Abwehrbrandung. Super, weiter so! Und immer wenn Oskar die Keule rausholte, war uns angst und bange um den gegnerischen Torwart! Und das trotz schwerer Arme und Beine vom Schwimmwettkampf am Samstag! Spitze!

So könnten wir jeden Spieler hervorheben, doch die größte Überraschung war heute Lasse Ornfeld bei seinen Einsätzen im Tor! Die Trainer staunten Bauklötze, was Lasse hielt und die Option im Tor wurde um eins erhöht. Extraklasse!

Dann ging es wieder gegen TH Eilbeck. Die faire Intervention der Eilbecker Coaches beim vorherigen Duell hatte nichts gebracht, der Schiedsrichter nahm sein 6:3 mit zum Kampfgericht. Nun das Rückspiel. Eigentlich waren wird deutlich stärker als im erste Spiel, doch konnten wir den hervorragenden Keeper aus Eilbeck nur 3x überwinden. Da wir nur 2 Tore zuließen, errangen wir den Turniersieg. Auch inklusive dem verkehrten Ergebnis waren wir nach Toren besser.

In Osdorf geht es für weitere Anfänger im Jahrgang 2008/2009 als Minis, für die 2007ner gegen die „Großen“, sprich 2006er E-Jugend. Aber auch hier messen wir uns gerne und versuchen das Beste rauszuholen.

Zu bewundern eigentlich der Mut der mC 2 und mD 2 sich in einem solch starken Turnier Gegnern der Extraklasse zu stellen.

Beide Mannschaften holten keinen Punkt, kämpften aber wacker mit.

Der mC 2 traten mit Ahrensburg und AMTV (Meisterschaftsfavorit in Hamburg) zwei HH-Ligisten, mit Tills Löwen ein Top-Team der SH-Liga, mit Buxtehude 2 der amtierende Meister der D-Jugend und ergänzend THB 03 (ein Landesligist) entgegen. Hoher Lernfaktor, Ergebnisse fünftrangig, aber der Spaßfaktor außerhalb des Feldes hoch. Das Banner mit „HTS/BW96 Handball – Wir sind ein Team!“ war schon stark.

Die mD 2 mit dem ersten Auftritt in der D-Jugend. 1:5-Abweh, raumdeckender Gegner und auch hier mit HT Norderstedt (HH-Liga), Tills Löwen (SH-Liga), Bargteheide (LL-SH) und dem Walddörfer SV (LL-HH) vier hochklassige Gegner.

Anzumerken ist, das uns die 2004er aus der mC 2 in der D-Jugend super unterstützten (auf dem Platz), da wir Ferienbedingt knapp waren. Und schon reifte die Erkenntnis, dass es doch nicht so schlecht ist, auch mal in der Altersklasse zu spielen in die man gehört. Wir werden die Zusammenarbeit intensivieren.

Im Spiel gegen den Walddörfer SV noch recht konfus in der Abwehr und mit wenig Bewegung im Angriff sah es gegen Tills Löwen schon besser aus. Jakob Westhues erzielte unser erstes D-Jugendtor! Hey Jakob hey!

Bargteheide dann körperlich eher unser Level . Eine bessere Abwehr und 2 erzielte Tore durch Jonas und Mika hellten die Minen der Trainer auf.

Unser letztes Spiel dann gegen HT Norderstedt. Die Jungs von Andrea Lampe mussten sich einiges anhören, was wir einfach mal unserem nicht endenden Einsatz zuschreiben.

Noch nicht allen Spielern ist klar, dass wir jetzt eine Raumabwehr und einen Positionsangriff spielen. Helfen und Position halten war im Ansatz zu sehen, wurde aber zu oft als Möglichkeit verworfen.

Starke Leistung von Kian im Tor, mehr war da nicht zu halten.

Auch für die mC 2 und mD 2 geht es weiter in Osdorf.

Bei der mC spielen alle Gegner unterhalb der Hamburg-Liga, bei der mD sind die Gegner stark, aber auch deutlich niedriger angesiedelt als in Ahrensburg.

In der örtlichen Presse feierte man den 2. Platz der 2008er von Ahrensburg, in die Vereinswertung gingen diese Resultate allerdings nicht ein. Ansonsten wären wir mit zwei  1. und einem 3.Platz in der Vereinswertung ganz weit oben gewesen.  Versuchen wir dann halt nächstes Jahr!

Wir sehen bei allen Teams, das wir auf dem richtigen Weg sind und durch entsprechende Beharrlichkeit im Training noch viel rauszuholen ist.

Stephan