die letzten 5

weibl. E 4 mit Remis gegen den Tabellenführer aus dem Alstertal

Nach einer 2:9 AUftaktniederlage im 1. Spiel der Saison konnte die weibl. E 4 de [...]

19.02.2020 Karin Röhl

Männl. B-Jugend 1 erkämpft Erfolg gegen SG Hamburg-Nord 2

Am Ende eines eher zähen Spiels gewinnt die männl. B-Jugend 1 mit 22:17 (11:7) g [...]

10.02.2020 Frank Unterspann

weibl. E 4 feiert ersten Sieg!!!

Im 4 Spiel der noch jungen Kareriere ist es nun passiert! Die weibl. E 4 konnte [...]

02.02.2020 Karin Röhl

Die weibl. D 2 startet mit einem Favoritensturz in die Rückrunde!

Die weibl. D 2 machte sich heute auf nach Uetersen um gegen den Tabellenführer d [...]

02.02.2020 Stephan Philipps

männl. E 6 entführt die Punkte aus der Bergstraße

Heute ging es für die neue männl. E 6 nach Wedel in die Bergstraße! Wie wir neu [...]

01.02.2020
19.02.2020 Karin Röhl 74/1

wE-4 - Wir klauen dem Tabellenführer SCALA einen Punkt

Das Spiel wurde angepfiffen und man musste erstmal gucken, was spielen wir heute? Ahhh, Handball.

Konzentration in der Abwehr bei einigen gleich null. Angriff- bewegen ohne Ball, freilaufen… Hääää? 

So musste leider schnell das erste Time out her, um die Mannschaft nochmal aufs Spiel einzustellen. Es wurde konzentrierter, noch nicht perfekt, aber die Ansätze kamen. So gingen wir dann mit einem 2:5 in die Halbzeit.

Wieder einstellen aufs Spiel, weitere Tips und Ratschläge und der Hinweis, es ist noch nichts verloren.

In der zweiten Halbzeit spielten wir dann ein Spiel auf Augenhöhe.

Anfangs ging es so weiter wie in der ersten Halbzeit, aber dann platze der Knoten. Es wurde nicht mehr hektisch allein gespielt, sondern zusammen. Die Einen holten die Bälle aus der Abwehr raus und passten zu den freien Spielern, die sich nach vorn absetzten. Vor dem gegnerischen Tor kam dann die Lotterie „drinnen oder nicht“. Leider noch zu oft „nicht“. Aber… wir holten auf.

Auch Scala spielte weiter eifrig mit, konnte uns jedoch abwehrmäßig nicht mehr so auseinanderziehen. Wir wurden wacher und mutiger. Kamen oft zum freien Wurf. Angespornt durch unsere Zuschauer, kam der Ausgleich für uns zwei Minuten vor Ende des Spiels so nah. Und dann… 50 Sekunden vor Ende des Spiels… TOR!!!! Der Ausgleich (7:7) ist geschafft und wurde nun auch mit einem Punkt verdient nach Hause geholt. Die zweite Halbzeit haben wir gewonnen!

Unsere eine Torfrau sagte dann, ich habe gar nicht gespielt. Das haben wir dann noch einmal gemeinsam geklärt, als Team. Und natürlich hat sie gespielt. Alles was wir in der Abwehr verdaddeln, muss sie ausbaden.