die letzten 5

Handball-Teams des Wolfgang-Borchert Gymnasiums weiter im Vorwärtsgang!

Mit starken Leistungen bei Kreis- und Bezirksmeisterschaften machen die WoBo-Han [...]

11.02.2019 Stephan Philipps

Halstenbeker Jungs dominieren Mini-Spielfest in Ellerbek!

Noch als letzte Teams in das Feld gerutscht, wollten wir nun auch auf dem dritte [...]

21.01.2019 Stephan Philipps

Männl. E-Jugend 7 ??? Der Boom hält an!

Verwundert reiben sich einige Beobachter die Augen beim Anblick einer männl. E-J [...]

27.12.2018 Stephan Philipps

Männl. E-Jugend: Keita Taura gewinnt Grundschulmeisterschaft ...

Nach fast 2 Jahren einer tollen Entwicklung hatte Keita uns im September in Rich [...]

26.12.2018 Stephan Philipps

BPJ Neujahrs-Turnier am 5./6. Januar 2019 - Turnierheft

Am ersten Wochenende des neuen Jahres (5. und 6. Januar 2019) findet in Schenefe [...]

21.12.2018 Frank Unterspann
28.11.2018 Michael Lotter 99/1

ETV siegt in Schenefeld! Trotz Niederlage den Blick wieder nach vorne gerichtet.

Am Sonntagabend empfingen wir die Herren vom Eimsbütteler TV 3, welche bis dato ungeschlagen die Tabelle der Bezirksliga anführten. Als Schlusslicht der Liga hatten wir dementsprechend nichts zu verlieren und gingen relativ „entspannt“ in die Partie.

Die erste Phase gestaltete sich als ein offener Schlagabtausch zwischen beiden Mannschaften, in welcher wir jedoch nach und nach ein Problem nicht in den Griff bekamen: Dieses Problem stand auf Halb-Links, war gefühlt zwei Meter groß und brachte, on top, noch entsprechend Masse mit in die Duelle. In Verbindung mit einem Kreisläufer, der weiß wie man seinen Körper einsetzt, hatte dies zur Folge, dass sich unsere Abwehr in der Mitte aufteilte wie das rote Meer in der Bibel. So fingen wir viele einfache Tore über die Mitte, sodass sich der ETV langsam absetzte.

Vorne sah es dagegen gar nicht so schlecht aus. Zwar hatte uns die kompakte Abwehr des ETV weitestgehend gut im Griff, doch trotzdem zeigten sich einige Lichtblicke, welche an die Leistung vergangener Tage erinnerten. Am Ende ging es mit einem Halbzeitstand von 15:24 in die Pause.

Spätestens jetzt war uns klar, wir müssen was ändern! Halb-Links Manndeckung, neuer Wind im Tor und vorne mehr Bewegung war die Ansage! Beim ETV dagegen schien die Ansage zu lauten jetzt nur noch mit 50% Leistung zu spielen. Das hatte zur Folge, dass es auf einmal erschreckend leicht war Tore zu werfen. Plötzlich reichten einfache Kreuze auf den Halb-Positionen und Schlagwürfe um die Abwehr des ETV zu überwinden. Henning im Tor servierte dazu noch ein paar Sahne-Paraden und nach und nach schmolz der Vorsprung des ETV. Zur 58 Minute hatten wir uns schließlich auf 33:37 wieder herangekämpft, fingen dann jedoch zwei Gegenstöße und verloren das Spiel schließlich mit 33:39.

Fazit: Das war eine sehr gute Teamleistung gegen eine Mannschaft, die uns spielerisch und athletisch klar im Vorteil war. Vor allem die zweite Halbzeit ließ an die guten Zeiten aus der vorherigen Saison erinnern. Trotzdem muss man gestehen, dass der ETV in unseren Augen jederzeit eine Schippe hätte wieder drauflegen können, sodass der Sieg tatsächlich nie in Gefahr war!

Hier übrigens auch einen großen Dank an Nico und Marten für eure Aushilfe!

Aufstellung: Hosenberg, Lotter (TW), Peters (10 – 2/1), Krümpelmann (8), Krüger (8 – 2/1), Petermann (4), Herms, Krentz, Lohse (je 1), Jers, Peschka, Wilhelms

Nächstes Spiel: SA, 01.12.2018 19:45 Uhr gegen TV Fischbek 2 in der Halle Süderelbe (Neumoorstück 1).