die letzten 5

Handball-Teams des Wolfgang-Borchert Gymnasiums weiter im Vorwärtsgang!

Mit starken Leistungen bei Kreis- und Bezirksmeisterschaften machen die WoBo-Han [...]

11.02.2019 Stephan Philipps

Halstenbeker Jungs dominieren Mini-Spielfest in Ellerbek!

Noch als letzte Teams in das Feld gerutscht, wollten wir nun auch auf dem dritte [...]

21.01.2019 Stephan Philipps

Männl. E-Jugend 7 ??? Der Boom hält an!

Verwundert reiben sich einige Beobachter die Augen beim Anblick einer männl. E-J [...]

27.12.2018 Stephan Philipps

Männl. E-Jugend: Keita Taura gewinnt Grundschulmeisterschaft ...

Nach fast 2 Jahren einer tollen Entwicklung hatte Keita uns im September in Rich [...]

26.12.2018 Stephan Philipps

BPJ Neujahrs-Turnier am 5./6. Januar 2019 - Turnierheft

Am ersten Wochenende des neuen Jahres (5. und 6. Januar 2019) findet in Schenefe [...]

21.12.2018 Frank Unterspann
25.09.2018 Christopher Petermann 263/0

4. Herren - Erneute Niederlage in hart umkämpften Spiel

Austragungsort Sorbenstraße, parallel zur Süderstraße. Dort wo das älteste Gewerbe der Welt erfolgreich praktiziert wird, landeten die Bälle am Sonntag lieber in Toren statt bei den leicht gekleideten Damen. Genauer gesagt, landeten die Bälle hauptsächlich in unseren Toren, sehr zur Freude der 2. Herren des HSV/Hamm 02.

Von Anfang an entwickelte sich ein Recht beherztes und für die Zuschauer sicherlich ansehbares Spiel. Beide Teams geizten nicht mit wohlbemerkt fairer Härte in den Abwehrreihen und spielten sich diverse Tor-Chancen heraus. So war es bis zur 20. Minute ein offener Schlagabtausch. Dann jedoch gelang es den Herren vom HSV/Hamm 02, vor allem dank Ihres glänzend aufgelegten Keepers, mit einer starken 5:0-Serie sich einen ersten Vorsprung herauszuarbeiten. Diese zog sich dann auch durch die restliche Zeit der ersten Hälfte, auch wenn Peter es nochmal schaffte diesen auf 10:14 zu verkürzen.

Die zweite Hälfte gestaltete sich ähnlich der ersten. Ein offener Schlagabtausch bei welchem die faire Härte jedoch leider ab und an Opfer der eigenen Erschöpfung wurde. Da wurde im Gegenstoß ein Bein stehen gelassen, im Angriff mit Ellenbogen voraus in die Abwehr gegangen oder beim freien Wurf der Ball aus der Hand geschlagen. Auch ohne Absicht ist ein Foul ein Foul, welches im Regelfall bestraft werden muss, aber leider nicht wurde. Da auf beiden Seiten die nötige Konsequenz gefehlt hat, stellt das aber keinen Grund für unsere Niederlage dar.

Nach 44 Minuten kam dann jedoch der KO-Schlag für uns. Wieder fehlte das nötige Glück im Torabschluss und so landeten wir binnen 4 Minuten mit einem 7 Tore Rückstand auf dem Ringboden. Die Messe war also gelesen, eine doppelte Unterzahl noch die Kirsche auf der Torte. Nach 60 Minuten war dann schließlich Schluss und das Spiel mit 21:27 verloren.

Fazit: Da war mehr drin, auch wenn das Ergebnis das nicht widerspiegelt. Vor allem im Abschluss müssen wir uns mehr Zeit lassen und auch mal gucken was der Torwart macht! Der Einsatz war im Gegensatz zum AMTV-Spiel endlich sichtbar und genau darauf können wir aufbauen!

Aufstellung: Hosenberg (TW), Petermann (5), Krüger (5 - 3/3), Bork, Klärner (je 4), Wilhelms (2), Lohse (1), Lotter, Peschka, Krentz, Krümpelmann, Dühnforth

Nächstes Spiel: SA, 03.11.2018 19:30 Uhr gegen SG Wilhelmsburg 3 in Halstenbek.