die letzten 5

Weibl. C-Jugend 1: HTS/BW96 Handball vs. Alstertal-Langenhorn

Am vergangenen Wochenende traten wir gegen den Tabellenführer aus Alstertal an. [...]

15.11.2018 Jan Krohn

Showtime in Osdorf – Halstenbeker Minis in Torlaune

Quasi seit den Sommerferien trainieren die Jungs in Halstenbek in der BIBAGS-Hal [...]

12.11.2018 Stephan Philipps

3. Damen spielen englische Woche

Diese Woche durften wir drei Mal ran. Sonntag gegen Osdorf in der Liga, Dienstag [...]

11.11.2018 Maren Haltenhoff

Immer noch kein Erfolgserlebnis!

Am Sonntagabend stand in Halstenbek unser nächstes Heimspiel an. Nach zwei Auswä [...]

06.11.2018 Christopher Wilhelms

2. Damen: Da war mehr drin!

Am letzten Samstag trafen wir auf die Mädels von Altona 2. Uns war von vornherei [...]

30.10.2018 Conny Henning
06.11.2018 Christopher Wilhelms 54/0

Immer noch kein Erfolgserlebnis!

Am Sonntagabend stand in Halstenbek unser nächstes Heimspiel an. Nach zwei Auswärtsklatschen in Folge sollten heute endlich die ersten Punkte unserem Konto gutgeschrieben werden. Was sich den Zuschauern jedoch in der Halle bot, ähnelte eher an Not gegen Elend statt eines Feuerwerks und ließ so manch Handballherz vor Entsetzen bluten.

Aber erst einmal zum Spiel: Es war das erwartet zähe Match zweier Mannschaften, die aktuell nicht ohne Grund vom unteren Bereich der Tabelle aus grüßen! Handballerische Klasse suchte man an diesem Abend vergebens. Das Spiel gestaltete sich, wie oben bereits erwähnt, ziemlich zäh... sehr viele technische Fehler, unzählige Fehlwürfe, kleinere Fouls und diverse Torwartparaden, resultierten in einem Spielstand von 4:4 nach 19 Minuten (...ok…) und einer Auszeit durch Wilhelmsburg. Anschließende Besserung? Nicht in Sicht! Dieser Faden zog sich, zum Entsetzen der Zuschauer, durch die gesamte erste Halbzeit und resultierte schließlich in einem langweiligen Spielstand von 8:9 zur Halbzeit.

Diese nutzten dann auch prompt einige Zuschauer um weinend und verstört ihren Weg nach Hause auf sich zu nehmen. Das in der ersten Halbzeit gezeigte „Handball-Spiel“ war freilich nichts für schwache Nerven, dennoch stellte sich mancher Zuschauer dieser Herausforderung abermals in der 2. Halbzeit.

Diesen „Edel-Fans“ sollte jetzt endlich etwas geboten werden. Kampf, Wille, Leidenschaft und endlich Handball! Was allerdings folgte, war in etwa so furios wie der der Kampf zwischen Wladimir Klitschko und Odlanier Solis, welcher bekanntlich in einem Blitz-KO in der 1. Runde endete…

Ohne wirkliche Gegenwehr gelang es den Gästen nach etwa 44 Minuten erstmals ihre Führung auf 14:18 auszubauen. Diesen Vorsprung ließen sich die Herren aus Nord-Italien nicht mehr nehmen, sodass nach 60 Minuten ein verdienter Sieg von 20:23 für die Gäste zu Buche stand.

Etwas Positives gab es an dem Abend jedoch trotzdem zu verkünden: Malte schlug das Wechselangebot des Unparteiischen nach Abpfiff des Spiels aus und steht uns auch weiterhin zur Verfügung. Ein Wechsel zum Moorreger SV ist somit vorerst vom Tisch!

Fazit: Was bleibt ist Kopfschütteln und Verwunderung! Hauptproblem ist weiterhin die dünne Personaldecke im Team, für die aber auch in der Zukunft keine Besserung in Sicht ist. Trotzdem heißt es weiterhin Mund abwischen und nach vorne schauen! Dienstag Training und Donnerstag Mannschaftssitzung heißen unsere nächsten Termine, da das kommende Wochenende mal wieder spielfrei ist!

Aufstellung: Hosenberg (TW), Krümpelmann (6 – 2/2), Klärner (4), Lotter (3 - 2/3), Krüger (3), Petermann, Krentz (je 2), Dühnforth, Lohse

Nächstes Spiel: SA, 17.11.2018 19:30 Uhr gegen TH Eilbeck 2 in der Sorbenstraße 15.