die letzten 5

Männl. E-Jugend 7 ??? Der Boom hält an!

Verwundert reiben sich einige Beobachter die Augen beim Anblick einer männl. E-J [...]

27.12.2018 Stephan Philipps

Männl. E-Jugend: Keita Taura gewinnt Grundschulmeisterschaft ...

Nach fast 2 Jahren einer tollen Entwicklung hatte Keita uns im September in Rich [...]

26.12.2018 Stephan Philipps

4. Herren: Starke Leistung leider nicht belohnt, Punkteteilung mit HT 16!

Im Normalfall verbringt man den Sonntagabend auf der Couch. Für uns hieß es dies [...]

19.12.2018 Michael Lotter

4. Herren: Endlich der erste Sieg!

Am Sonnabend verschlug es uns, wie immer mit dezimierter Truppe, in Richtung Nor [...]

19.12.2018 Michael Lotter

Weibl. D-Jugend 2 - Verfrühtes Weihnachtsgeschenk

Wie bereits in der Vorwoche hieß der Gegner heute SV Blankenese. Nachdem wir das [...]

11.12.2018 Melanie Drewes
19.12.2018 Michael Lotter 50/1

4. Herren: Starke Leistung leider nicht belohnt, Punkteteilung mit HT 16!

Im Normalfall verbringt man den Sonntagabend auf der Couch. Für uns hieß es diesmal jedoch Handball statt Tatort und das um 20:00 Uhr gegen die Herren des HT 16 in Halstenbek. Den Zuschauern wurde ein faires und ereignisreiches Spiel geboten, was letztlich aber leider nur in einem Remis für uns endete, an welchem der Schiedsrichter leider großen Anteil hat.

Die erste Halbzeit konnte ausgeglichener nicht sein. In beiden Abwehrreihen wurde ordentlich gearbeitet, die Torhüter konnten das ein oder andere Mal zeigen was sie können und im Angriff lief es bei beiden Teams entsprechend rund. Das einzig auffällige war an diesem Abend der Schiedsrichter des Barmstedter MTV, welcher offensichtlich nicht seinen besten Tag hatte. Da sich die Fehlerquote auf beiden Seiten aber gleich hoch anfühlte, blieben beide Mannschaften auch relativ ruhig. Es war daher nicht verwunderlich, dass es nach 30. Minuten bei einem Spielstand von 15:16 in die Halbzeit ging.

In der zweiten Halbzeit ging dann allerdings ein Weckruf durch das Team. Es wurde in der Abwehr mehr zugepackt und auch im Verbund klappte es jetzt besser. Das hatte zur Folge, dass wir es zur 45. Minuten schafften uns einen 6 Tore Vorsprung zu erspielen. Beim Spielstand von 26:20 fingen wir uns dann jedoch eine unnötige 2-Minuten Strafe ein und auch Chris als Abwehrgeneral musste verletzt ausgewechselt werden. Diese Unterzahl und Verwirrung wussten die Herren des HT 16 gnadenlos auszunutzen, sodass der Vorsprung nach und nach schrumpfte. Zur 50. Minuten wurde der Abstand auf 2 Tore verringert.

Es entwickelte sich dadurch eine hitzige Endphase, welche ihren Höhepunkt jedoch erst in der 60. Minute fand. Nachdem der letzte Angriff von HT 16 aufgrund völlig übertriebenen Zeitspiels abgepfiffen wurde, blieben uns, beim Spielstand von 27:27, noch knapp 30 Sekunden Zeit für einen Gegenangriff. Wir spielten den Ball schnell nach vorne, jedoch wurde Chris am Kreis fest gemacht. Was jetzt folgte war die Sternstunde des Unparteiischen an diesem Abend:

Bei einer Restzeit von etwa 20 Sekunden nahm sich ein Abwehrspieler des HT 16 den Ball, welchen Chris vorher verloren hatte, hielt diesen hinter dem Rücken fest und verhinderte folglich den weiteren Spielverlauf. Der Schiedsrichter aus Barmstedt erkannte dieses Vergehen und bestrafte den betroffenen Spieler mit einer 2-Minuten Strafe. Entsprechend dem Regelwerk des DHB hat dieses Verhalten jedoch zur Folge, dass der Abwehrspieler mit einer roten Karte zu bestrafen ist und der ballführenden Mannschaft ein 7-Meter zugesprochen wird, da sich die gesamte Situation innerhalb der letzten 30 Sekunden abgespielt hat. Hinweise unseres Trainers, der Spieler (unter anderem auch aktive Schiedsrichter darunter) sowie der Zuschauer auf das geltende Regelwerk ignorierte der „Unparteiische“ schmunzelnd und entschied auf Freiwurf, welcher mit einem Wurf über das Tor endete.

Fazit: Es gibt nicht viel zu meckern, außer vielleicht das wir uns zu schnell die Butter vom Brot haben nehmen lassen. So einen Vorsprung darf man nicht einfach verspielen! Trotzdem sieht man in unserer Leistung auch weiterhin einen Pfeil der nach oben zeigt, sodass man zwar gefrustet aber trotzdem glücklich über den Punktgewinn ist.

Aufstellung: Lotter (TW), Klärner (8 – 2/1), Krüger (7 – 1/1), Krümpelmann (4), Lohse, Dühnforth (je 3), Krentz, Wilhelms (je 1), Jers C., Zimmermann

Nächstes Spiel: SA, 15.12.2018 17:30 Uhr gegen Walddörfer SV im Ahrensburger Weg.