die letzten 5

Weibl. C-Jugend 1: HTS/BW96 Handball vs. Alstertal-Langenhorn

Am vergangenen Wochenende traten wir gegen den Tabellenführer aus Alstertal an. [...]

15.11.2018 Jan Krohn

Showtime in Osdorf – Halstenbeker Minis in Torlaune

Quasi seit den Sommerferien trainieren die Jungs in Halstenbek in der BIBAGS-Hal [...]

12.11.2018 Stephan Philipps

3. Damen spielen englische Woche

Diese Woche durften wir drei Mal ran. Sonntag gegen Osdorf in der Liga, Dienstag [...]

11.11.2018 Maren Haltenhoff

Immer noch kein Erfolgserlebnis!

Am Sonntagabend stand in Halstenbek unser nächstes Heimspiel an. Nach zwei Auswä [...]

06.11.2018 Christopher Wilhelms

2. Damen: Da war mehr drin!

Am letzten Samstag trafen wir auf die Mädels von Altona 2. Uns war von vornherei [...]

30.10.2018 Conny Henning
04.02.2018 Thorsten Harder 225/0

1. Damen unterliegt in Barmstedt

Manchmal geht halt nichts - oder man schlägt sich selbst ...

So oder ähnlich muss wohl das Fazit unseres Spiels von gestern Nachmittag beim Barmstedter MTV ausfallen.

Uns war vor der Partie durchaus bewusst, dass es durch die vielen Ausfälle, die wir aktuell zu kompensieren haben, in Barmstedt nicht einfach würde, zumal wir das Hinspiel auch nicht gerade deutlich gewannen. Trotzdem wollten wir natürlich alles versuchen, um auch in diesem Spiel zu bestehen.

Bis zum 3:3 nach acht Spielminuten waren wir noch auf Augenhöhe, dann allerdings häuften sich die technischen Fehler und Unkonzentriertheiten, die unsere Gegnerinnen eiskalt ausnutzten. Zu allem Überfluss vergaben wir auch noch zahlreiche sehr gute Torchancen, sodass es folgerichtig mit 13:7 für den BMTV in die Pause ging.

Für die zweite Hälfte nahmen wir uns vor, noch einmal alles zu versuchen, das Spiel doch noch "umzubiegen". Schließlich war es nicht das erste Mal in dieser Saison, dass wir einem Rückstand von fünf oder sechs Toren hinterherlaufen mussten...

Tatsächlich gelangen uns mit deutlich besserem Zugriff in der Abwehr und schnellem Spiel nach vorne die ersten vier Tore und wir konnten auf 13:11, 14:12 und 15:13 verkürzen.

Dichter kamen wir aber nicht mehr heran, weil sich mit zunehmender Spielzeit die Fehler der ersten Spielhälfte wieder einschlichen, womit Barmstedt zum Ende verdient das Spiel mit 24:18 für sich entschied.

Vielen Dank an unsere Zuschauer, die uns begleitet haben.

Und auch vielen Dank an unsere drei A-Jugendlichen, die direkt nach ihrem eigenen Spiel nach Barmstedt herüberkamen, um uns personell zu unterstützen!

Cathrin Meineken (TW), Alina Schult (TW), Lisa Budde, Sarah Müthel (3/1), Nina Peters (2), Lena Grabowski, Jana Becker (5/3), Josi Lerch (1), Yvonn Wright (1), Julia Knop (4), Chantal Friedrichs (1), Svenja Schneemann (1/1).