die letzten 5

WK III Handball: Jungs des Wolfgang-Borchert Gymnasiums trium-phieren bei Landesmeisterschaft in Husum!

Die Erfolgsstory der Handball-Jungs des Wolfgang-Borchert-Gymnasiums geht weiter [...]

05.03.2019 Stephan Philipps

Männl. C-Jugend 2: In der Rückrunde weiterhin ungeschlagen ...

... nachdem das TEAM die ersten beiden Spiele der Rückrunde gegen den Barmstedte [...]

25.02.2019 André Grohde

Handball-Teams des Wolfgang-Borchert Gymnasiums weiter im Vorwärtsgang!

Mit starken Leistungen bei Kreis- und Bezirksmeisterschaften machen die WoBo-Han [...]

11.02.2019 Stephan Philipps

Halstenbeker Jungs dominieren Mini-Spielfest in Ellerbek!

Noch als letzte Teams in das Feld gerutscht, wollten wir nun auch auf dem dritte [...]

21.01.2019 Stephan Philipps

Männl. E-Jugend 7 ??? Der Boom hält an!

Verwundert reiben sich einige Beobachter die Augen beim Anblick einer männl. E-J [...]

27.12.2018 Stephan Philipps
30.10.2018 Conny Henning 248/1

2. Damen: Da war mehr drin!

Am letzten Samstag trafen wir auf die Mädels von Altona 2. Uns war von vornherein klar, dass wir an diesem Tag nicht in der Favoritenrolle waren. Das war ganz klar Altona, die mit 7:1 Punkten anreisten.

Unser Ziel war klar definiert, wir wollten Altona ordentlich ärgern.

In der ersten Halbzeit gelang uns das sehr gut. Die Deckung stand hervorragend. Für Altona gab es kaum ein Durchkommen. Im Angriff lief es auch richtig gut. Die Spielzüge wurden ruhig und bis zum Ende gespielt. Wenn wir diese nicht mit einem Tor abschließen konnten, so holten wir einen 7 Meter raus.

An dieser Stelle: SaBine, 8/8 - grandios! Und auch die langen Pässe waren wieder ein Traum! Wir gingen mit einer 11:10 Führung in die Pause.

In der zweiten Halbzeit starteten wir gut. Wir konnten uns mehr und mehr absetzen. In der 44. Minute lagen wir mit 20:15 vorn.

Was dann passierte?

Schockstarre?

Hadern mit Schiedsrichterentscheidungen?

Technische Fehler, die wir dann machten, wurden sofort bestraft, so dass es in der 54. Minute plötzlich 21:21 stand.

Altona gelang 8 Sekunden vor Schluss dann der Führungstreffer und wir standen mit leeren Händen und einige ohne Arme da.

Trotz der Niederlage war es ein großartiges Spiel! Vielen Dank an unsere Fans für die Unterstützung!

Wir machen jetzt ein bisschen Wellness, bevor es am Sonntag nach Moorrege geht.